Home Beratung Angebot Vorgehen Ihr Berater News Partner Kontakt
 
 
Partnerbrief 

   September 2012

 Zitat des Monats

 

Nur die Ruhe in uns selbst lässt uns sorglos zu neuen Ufern treiben.

Adalbert Stifter

Bild / Freigabe: www.galerie.obart.net

 

Inhaltsangabe


1.0 Die wirtschaftliche Lage in Deutschland

  • Die Erholungstendenz der Weltwirtschaft bleibt fragil

2.0 Tipp: Nutzen Sie Erfolge anderer auch für Ihr Unternehmen!

  • Aus der rent a management Beratungspraxis

3.0 Neu: imparo Bildungscentrum Bremen / imparo HR-Management GmbH

  •  Neu im r.a.m Partnerkreis / Netzwerk

4.0 Praxis – Tipp: Haben Sie sich und Ihr Unternehmen richtig abgesichert?

5.0 Gastronomie: Umsatzrückgang real um 0,7 Prozent

6.0 Hotelmarkt BRD: Die Ferienorte in Deutschland sind günstig

7.0 Angebot Marktplatz für Existenzgründung: „Ihr guter Start“ ist unser Ziel“!

  • An jedem 1.Samstag im Monat: Kostenfreien Austausch & Information (Anmeldung)

8.0 Ausstellung: „Superheld mit Farbtraum“ - von Silke Mohrhoff und Katja Kröger

9.0 IHK – Bildungsangebot: "English for your job"

  • Eine Voraussetzung auch für Ihr Unternehmen?

 

Aktuelle Informationen, Nachrichten & Tipps

1.0 Die wirtschaftliche Lage in Deutschland

  • Die Erholungstendenz der Weltwirtschaft bleibt fragil

Die deutsche Wirtschaft erweist sich in einem schwierigen europäischen Umfeld weiterhin als recht robust. Die gesamtwirtschaftliche Leistung dürfte im zweiten Quartal weiter moderat zugenommen haben. Darauf deuten u. a. die vorliegenden Indikatoren für den privaten Konsum und für den Außenhandel hin. Nach dem wachstumsstarken ersten Quartal schwächte sich die Dynamik angesichts einer auch international etwas schwächeren Entwicklung erwartungsgemäß ab. Vor allem die Schuldenkrise in einigen Ländern des Euroraums wirkt erneut belastend, schürt Verunsicherung und führt zu Zurückhaltung in der Wirtschaft. Dies findet seinen Ausdruck in der Entwicklung der einschlägigen Stimmungsindikatoren. Sowohl das ifo-Geschäftsklima, die ZEW-Konjunkturerwartungen als auch der Markit/BME-Einkaufsmanagerindex trübten sich im Verlauf der vergangenen Monate ein. Die weiteren Aussichten für die deutsche Wirtschaft bleiben daher auch erst einmal verhalten und sind mit Risiken behaftet.

Die nach dem verhaltenen Winterhalbjahr aufkeimende Hoffnung auf eine rasche Belebung der Welt-wirtschaft erwies sich nach der erneuten Verschärfung der Banken- und Euroschuldenkrise als verfrüht. Der Internationale Währungsfonds (IWF) korrigierte daher im Juli seine Wachstumsprognose der Weltwirtschaft für das laufende und kommende Jahr etwas nach unten. Das in den vorangegangenen Monaten bereits gedämpfte Wachstum der Schwellenländer wird jetzt zusätzlich durch geringere Absatzchancen in den Industriestaaten gebremst. Die leichte Erholungstendenz der Weltwirtschaft bleibt daher vorerst fragil.

Dank ihrer hohen Wettbewerbsfähigkeit und einem stark nachgefragten Produktsortiment bleibt der Trend der deutschen Ausfuhren auch angesichts schwächerer Absatzmärkte aufwärts gerichtet. Die Ausfuhren nahmen im zweiten Quartal um 1,6 % zu. Allerdings ist der Gegenwind stärker geworden. Die Impulse aus dem Außenhandel dürften daher in den kommenden Monaten moderater ausfallen. Die Zunahme der Beschäftigung und die vergleichsweise kräftigen Lohnerhöhungen schaffen weiterhin günstige Einkommens- und Konsumperspektiven als Voraussetzung für eine robuste binnenwirtschaftliche Nachfrage. So dürften die privaten Konsumausgaben im zweiten Quartal erneut zum Wachstum der Gesamtnachfrage beigetragen haben. Die allmähliche Abschwächung des Preisauftriebs auf wieder gemäßigtere 1,7 % im Juli unterstützte diese Entwicklung ebenfalls. Gerade vor diesem Hintergrund ist bei der Energiewende darauf zu achten, dass der erstarkte private Konsum nicht durch steigende Strompreise abgewürgt wird.

Quelle: Auszug Mitteilung / Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

 

2.0 Tipp: Nutzen Sie Erfolge anderer auch für Ihr Unternehmen!

  • Aus der rent a management Beratungspraxis

Wer möchte nicht gern gute Zuwachsraten, die Kosten senken, seine Erträge erhöhen und die Firmen- bzw. Betriebszukunft mit Unterstützung durch gezielte Maßnahmen, sichern ?

Selbst in schwierigen Zeiten muss das keine Utopie sein! - Die Ergebnisse aus verschiedenen Branchen / Betriebsberatungen zeigen dies:

Dienstleistung: Umsatzsteigerung > + 30 %, Ergebnisplus ~ 46 %

Gastronomie: Umsatzwachstum > + 50%, Ertragsverbesserung > +125%

Handwerk: Betriebssicherung / Kosteneinsparung > ~ 10%.

Solche Ergebnisse sind keine Utopie, sondern das Resultat einer guten Zusammenarbeit, wo sich geförderte externe Unterstützung bezahlt macht. Ausgangspunkt für solche Erfolge ist immer öfter ein Unternehmens - Kurzcheck. Ähnlich wie die regelmäßige TÜV-Untersuchung für das Auto, der Gesundheits-check für uns selbst, zeigt er den aktuellen "Gesundheitszustand" des Unternehmens mit den erkennbaren Chancen & Risiken auf (vgl. Angebot: Unternehmens - Kurz - Check).

Die Förderprogramme 2012 sollen die Entwicklung und Innovationskraft der klein- und mittelständigen Wirtschaft dienen, ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern, stabilisieren sowie Arbeitsplätze schaffen und sichern helfen. Die Mittel werden den Firmen auf Antrag direkt für die betriebliche Beratung zur Verfügung gestellt und verhelfen ihnen so zu dem Know How, das sie selbst nicht im benötigten Umfang vorhalten können. Damit wird auch ein wichtiger Beitrag für die Überwindung angespannter Firmenphasen und für die individuelle Zukunftssicherung ermöglicht.

Beratung ist Vertrauenssache! – In einem kostenfreien Erstgespräch nimmt sich rent a management Zeit für den Austausch über Ihre Wünsche und Ziele. Bitte vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin.

rent a management 09.2012

 

3.0 Neu: imparo Bildungscentrum Bremen / imparo HR-Management GmbH

  •  Neu im r.a.m Partnerkreis / Netzwerk

Personal entwickeln, - nicht verlieren! Das "richtige Personal" zur rechten Zeit am rechten Ort: Welches Unternehmen wünscht das nicht? In der heutigen Wissens- und Dienstleistungsökonomie sind die Beschäftigten Ihre wichtigste Ressource. Deshalb unterstützen wir Sie mit kompetenter Bildungsberatung und praxisorientierten Lehrgängen. Das imparo Bildungscentrum Bremen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Weiterbildung. Ausgebildet an der Universität Bremen, bewährt in der Praxis und fokussiert auf den kaufmännischen Bereich garantieren wir Kompetenz und Unabhängigkeit. Als privatwirtschaftliches Bildungsunternehmen denken und handeln wir wie unsere Kunden.

Imparo - Angebotsschwerpunkte

  • Schulungen: Kompetenzen stärken
  • Personalentwicklung: Führung coachen
  • Öffentliche Förderung: Finanzierung sichern. Weiterbildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir suchen für Sie Finanzierungsbeiträge. Unsere enge Kooperation zu Kostenträgern erleichtert Ihnen die gewünschten Zugänge

Starke Partner, starke Leistung Wir sind Bildungspartner der DATEV, Microsoft IT - Academy und kooperieren mit den großen Kammern, der Universität Bremen (Studie zur Integration ausländischer Fachkräfte) und dem Goethe - Institut Hamburg. Den Bereich Betriebliches Gesundheitmanagement bearbeiten wir zusammen mit der KKH Allianz.

Uwe Beurmann Geschäftsführender Gesellschafter / Leiter Bildungscentrum

imparo Bildungscentrum Bremen
imparo HR-Management GmbH

Willy-Brandt-Platz 1 (Passage Bürgerweide)
28215 Bremen
Telefon: 0421-5662726-0
Telefax: 0421-5662726-26
E-Mail: info@imparo-bc.de
Internet: www.imparo-bc.de

4.0 Praxis – Tipp: Haben Sie sich und Ihr Unternehmen richtig abgesichert?

Für Existenzgründer und KMU – Unternehmen können Mitarbeiterfehler oder ein Unglücksfall gleichermaßen rasch zum finanziellen Ruin führen. Eine auf das eigene Unternehmen abgestimmte Absicherung ist daher existenziell sinnvoll. Zu diesen Grundabsicherungen besonders für kleine Unternehmen gehört eine passende Betriebs-/Berufshaftpflicht. Sie ist besonders für selbständige Unternehmer und Freiberufler von Bedeutung, da es hier im Schadensfall schnell zu Kosten in Millionenhöhe kommen kann. Die Haftpflicht-versicherung begleicht berechtigte Schadensersatzforderungen und wehrt unberechtigte für Sie ab.

Ein Beispiel: Ein Kunde betritt die Geschäftsräume. Dort stürzt er und bricht sich den Arm. Er ist für mehrere Wochen arbeitsunfähig und fordert die Erstattung der Behandlungskosten sowie den Ausgleich für den Arbeitsausfall, plus ein Schmerzensgeld. Die Betriebshaftpflichtversicherung regelt und begleicht diese Ansprüche.

Je nachdem was das eigene Unternehmen macht und welche Risiken zu berücksichtigen sind, empfehlen sich nach einer gründlichen, neutralen Überprüfung weitere Absicherung wie zum Beispiel: Elektronik-, Elementar- (Feuer, Wasser, Sturm), Firmenrechtsschutz- und ggf. eine Transportversicherung.

In den Betriebsberatungen zeigt sich relativ häufig bereits bei der ersten Durchsicht der Kostenstruktur, dass der Versicherungsbereich nicht dem Unternehmen entsprechend aktuell ist. Oft werden Falsch-, Doppel- oder das Fehlen elementarer Absicherungen entdeckt. In diesen Fällen fördert in der Regel die Hinzuziehung eines freien Versicherungsexperten zu der von rent a management aufgezeigten Optimierungschance.

rent a management 09.2012

 

5.0 Gastronomie: Umsatzrückgang real um 0,7 Prozent im Mai

Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) war im Mai im Vergleich zum Vormonat April 2012 der Umsatz im Gastgewerbe im Mai kalender- und saisonbereinigt nominal 0,5 Prozent und real 0,3 Prozent höher.

Der Umsatz im Beherbergungsgewerbe war im Mai 2012 nominal 0,9 Prozent höher, aber real 1,0 Prozent niedriger als im Mai 2011. Die Gastronomie setzte nominal 1,5 Prozent mehr und real 0,6 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat. Innerhalb der Gastronomie sank der Umsatz der Caterer nominal um 1,5 Prozent und real um 3,7 Prozent . Von Januar bis Mai 2012 setzten die Gastgewerbeunternehmen in Deutschland nominal 2,6 Prozent und real 0,5 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Quelle: Destatis 07.2012

 

6.0 Hotelmarkt BRD: Die Ferienorte in Deutschland sind günstig

Im Ferien-/Urlaubsmonat Juli zahlt man für eine Übernachtung in einem Standard - Doppelzimmer durchschnittlich 98 Euro, - so wenig wie noch nie in diesem Jahr. Dies geht aus dem Trivago Hotelpreis Index hervor, der monatlich veröffentlicht wird.

Ferienorte wie Binz auf Rügen (184 €), Timmendorfer Strand (163 €) und St. Peter-Ording (155 €) melden niedrigere Hotelpreise als noch ein Jahr zuvor. Im Süden von Deutschland zahlen Urlauber in Garmisch 118 Euro (- 19 %), in Füssen 124 Euro (- 8 %) und in Bad Tölz mit 117 Euro 16 Prozent weniger als 2011. Die Hotellerie im Schwarzwald berechnet in Ferienorten wie Baden - Baden 160 Euro (- 5 %), in Titisee-Neustadt fiel der Preis um ganze 30 Prozent auf 134 Euro.

Darüber hinaus liegen in vielen deutschen Metropolen die Übernachtungspreise unter dem bundesweiten Durchschnitt von 98 Euro: In Berlin kostet eine Übernachtung 89 Euro pro Nacht, in Frankfurt am Main 91 Euro und in Dresden 84 Euro. In Düsseldorf werden 97 Euro, in Hannover 81 Euro und in Leipzig 73 Euro berechnet.

Quelle: Tophotel 08.2012

 

7.0 Angebot Marktplatz für Existenzgründung: „Ihr guter Start“ ist unser Ziel“!

  • An jedem 1.Samstag im Monat: Kostenfreien Austausch & Information (Anmeldung)
  • im Elbe-Weser-Raum Termine:September - Dezember 2012 Kostenfreie Expertengespräche

Der Markt bestimmt nicht nur den Preis Ihres Angebotes, sondern die Zukunft / das Überleben Ihrer Geschäftsidee. Damit Sie sich vor „Pleiten, Pech und Pannen“ bereits in der Vorgründungsphase schützen können, engagiert sich r.a.m rent a management seit 1998 gemeinsam mit seinen Partnern im Elbe-Weser-Raum erfolgreich in der Gastronomie, Dienstleistung, dem Handel und Handwerk.

In diesem Sinne bietet r.a.m an jedem ersten Samstag im Monat einen kostenfreien, ca. einstündigen Austausch an. Weitere Informationen unter: Das Angebot für Existenzgründer.

rent a management beteiligt ist offizieller Partner der Gründerwoche Deutschland, die Teil der Initiative „Gründerland Deutschland“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ist.

rent a management 09.2012

 

8.0 Ausstellung: „Superheld mit Farbtraum“ - von Silke Mohrhoff und Katja Kröger

„Da fahren wir mal hin!“

Die Arbeiten von Silke Mohrhoff aus Bremen entstehen aus den unterschiedlichsten Materialien. u.a. aus gebranntem Ton, Porzellan und Engoben, kombiniert mit Spielzeugfiguren, Draht und Gips. Ihre Superhelden sind, wie ihr Name: Superheld bereits sagt, allzeit bereit die Welt zu retten. Sie besitzen, wie alle Superhelden auf dieser Welt, übermenschliche Fähigkeiten oder High-Tech-Waffen, hier oft in Form eines magischen Schlüssels, mit denen sie die Menschheit beschützen und Böses verschließen. Die Superhelden haben typischerweise großen Mut und einen edlen Charakter. Sie halten ihre wahre Identität geheim, indem sie sich kostümieren. Sie sind äußerst sympathisch, liebenswürdig aber haben auch eine verletzliche, zarte Seite....

Katja Kröger zeigt in dieser Ausstellung mit Silke Mohrhoff hauptsächlich Bilder, die Farbräume eröffnen und einladen in Farben einzutauchen. Frau Kröger arbeitet stets mit den puren Pigmenten, mischt ihre Farben selber an und malt in vielen, dünnen Schichten auf Acrylbasis. Viele Bilder haben 20 – 30 Schichten und sind über mehrere Wochen langsam entstanden. So verdichtet die Künstlerin mit jeder neuen Schicht die Farben und gelangt so zu einer immensen Leuchtkraft mit Tiefenwirkung. In einigen Bildern, eher den kleinen Formaten, sind Fundstücke eingearbeitet, andere Materialien wie zum Beispiel Stoffe, Gipsbinden, Papier, Zeitungsausschnitte, Wörter etc. Diese Bilder sind beim näheren Betrachten sehr verspielt, lebendig, kommunikativ und laden ein zu Farbträumen.

Weitere Informationen zu den Künstlerinnen und Ihren Werken finden Sie unter www.galerie.obart.net und www.silkemohrhoff.de

  • Vernissage: Sonntag, den 2.9. 2012 um 14 Uhr
  • Ausstellung: Samstag, den 1.9.2012 von 11 – 19 Uhr + Sonntag, den 2.9.2012 von 13 – 18 Uhr
  • Wo: Ob art Galerie, Molkereistr. 2, 28870 Fischerhude

Freigabe / Quelle

Katja Kröger

9.0 IHK – Bildungsangebot: "English for your job"

  • Eine Voraussetzung auch für Ihr Unternehmen?

Englisch hat sich zur Handelssprache weltweit entwickelt und ist zum Teil unabdingbare Voraussetzung für viele Firmen. Dieser Zertifikatslehrgang istfür Teilnehmer konzipiert, die ihre vorhandenen Kenntnisse in der englischen Sprache verbessern möchten. Anhand von aktuellen Artikeln werden aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen behandelt und „rostige“ Grammatikkenntnisse werden aufgefrischt. Die Teil-nehmer(innen) werden in die Lage versetzt, sich privat und beruflich besser mit englischsprachigen Geschäftsfreunden zu unterhalten und zu korrespondieren.

Es wird auf mindestens fünf Jahre Schulenglisch aufgebaut, wobei zusätzlich durch Beruf und Reise erworbene Englischkenntnisse von Vorteil sind.Der Zertifikatslehrgang "English for your job" hat eine Laufzeit von 6 Tagen, - jeweils freitags und samstags- von 9 Uhr bis 17 Uhr. Beginn ist der 28.09.2012 und Ende der 27.10.2012, die Kosten betragen insgesamt 580 Euro.

Inhalte

  • Begrüßung, Vorstellen, Verabschiedung
    Schriftliche Korrespondenz
    Einfache Standardbriefe erstellen und Korrespondenz verstehen
  • Angebote verfassen
    Telefongespräche
  • Vokabeln / Grammatik

Um einen für alle Teilnehmer interessanten wie auch erfolgreichen Lehrgang anbieten zu können, haben wir die Teilnehmerzahl begrenzt.

Anja Deutschmann

INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER
STADE FÜR DEN ELBE-WESER-RAUM

Am Schäferstieg 2
D-21680 Stade

Telefon: 04141 / 524-0
Telefax: 04141 / 524-111
E-Mail: anja.deutschmann@stade.ihk.de
http://www.stade.ihk24.de

 

 
  Zurück zur Partnerbrief - Seite