Home Beratung Angebot Vorgehen Ihr Berater News Partner Kontakt
 
 



  Juni 2010

Nationaler Aktionstag zur Unternehmensnachfolge durch Frauen!

                            3. Nationaler Aktionstag am 10. Juni 2010

 

"Nachfolge ist weiblich!"

     Unternehmensberatung beteiligt sich an Aktionstag

     (sj). "Nachfolge ist Weiblich!" lautet das Motto eines bundesweiten Aktionstages, der am Donnerstag

     stattgefunden hat. Daran beteiligt hat sich unter anderem der Unternehmensberater Hans-Joachim

     Strieth von der Unternehmensberatung r.a.m.

     Im deutschen Mittelstand, der mit einem Anteil von 99,7 Prozent das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

     bilde, erfordere der bevorstehende Generationswechsel dringend nachhaltige Nachfolgeregeulungen,

     um Deutschalnd langfristig als Spitzenstandort der Wirtschaft zu erhalten. Für viele Unternehmen

     bedeutet das Scheitern einer Unternehmensnachfolge das Aus - und damit verbunden den Verlust

     tausender von Arbeitsplätzen.

     Jüngsten Schätzungen des Institutsfür Mittelstandsforschung Bonn zufolge stehen zwische 2010 und

     2014 rund 110000 Familienunternehmen zur Übernahme an., dies kann im Fünf-Jahres-Zeitraum einen

     Verlust von mehr als 1,4 Millionen Arbeitsplätzen für die Deutsche Wirtschaft bedeuten. Jährliche sind

     22000 Betriebe auf nachhaltige Nachfolgeregelung angewiesen, um die 287000 Arbeitsplätze zu sichern,

     die sie zur Verfügung stelle.

     Trotz des gravierenden Generationswechsels beträgt der Fraueneanteil bei Betriebsübernahmen

     gegenwärtig lediglich zwischen 13 und 23 Prozent, nur jedes zehnte Familienunternehmen wird einer

    Tochter übergeben. Mit dem bundesweiten Aktionstag "Nachfolge ist weiblich!" setzte die bundesweite

     Gründerinnen - Agentur (bga) daher in allen Bundesländern neue Akzente und Impulse zum Thema

     "Unternehmensnachfolge durch Frauen", um den drindenden Handlungsbedarf und das deutliche

     Potenzial von Frauen als zukünftige Chefinnen sichtbar zu machen. Weitere Infos zum Thema gibt es bei

     Hans-Joachim Strieth (Tel.: 04763/7505).

   Quelle: 13. Juni Bremervörder Zeitung / Sonntagsjournal

 

„Frauen zeigen andere Lösungswege”

    Aktionstag „Nachfolge ist weiblich" soll neue Impulse setzen

    Von Daniela Erward

    Landkreis. Der Frauenanteil bei Betriebsübernahmen beträgt gegenwärtig zwischen 13 und 23 Prozent

    und nur jedes zehnte Familienunternehmen wird an eine Tochter übergeben. Mit dem bundesweiten

    Aktionstag „Nachfolge ist weiblich“ am 10 Juni, soll sich dies ändern, um zukünftig neue Akzente und  

    Impulse zum Thema „Unternehmensnachfolge durch Frauen“ zu setzen.

    Bereits 2007 wurde der Aktionstag federführend vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen

    und Jugend gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie initiiert. Ziel ist und

    war es, den dringenden Handlungsbedarf und das deutliche Potenzial von Frauen als zukünftige

    Chefinnen sichtbar zu machen. „Frauen denken und handeln anders als Männer. Während Männer

    aufgrund ihrer Erziehung eher meinen, sachorientiert handeln zu müssen, zeigen uns Frauen neben

    diesen Eigenschaften mit emotionaler Intelligenz alternative Lösungswege auf“ weiß auch Hans-Joachim

    Strieth von der Unternehmensberatung r.a.m.

    Doch wer sich selbstständig machen will, braucht Ideen und gute Partner sowie Berater, die dazu

    beitragen, einen erfolgreichen Weg zur eigenen Chefin zu meistern. Aus diesem Grund bietet nun das

    rent a management (r.a.m) Unternehmen einen Infotag am 10. Juni von 9 bis 18 Uhr an und unterstützt

    damit nicht nur den Aktionstag, sondern auch die „bundesweite gründerinnenagentur“ (bga). Diese

    Agentur ist nicht nur das erste, sondern auch das einzige deutschlandweite Kompetenz- und Service-

    zentrum zur unternehmerischen Selbstständigkeit von Frauen über alle Branchen und Phasen der

    Existenzgründung, Festigung und Unternehmensnachfolge. Zudem ist sie Ansprechpartner für Wirtschaft,

    Wissenschaft, Politik, Gründerinnen und Übernehmerinnen und bündelt die Kontakte und Informationen

    zu Experten und Expertinnen, Studien, Beratungseinrichtungen und Netzwerken in ganz Deutschland.

    2009 wurde die bga für ihre Arbeit von der Europäischen Kommission als europäisches Erfolgsmodel

    ausgezeichnet.

    Damit dieses Modell jedoch weiterhin erfolgreich bleibt, werden beim Infotag gezielte Informationen zur

    Existenzgründung und Nachfolge gegeben und bga – Info – Unterlagen wie etwa eine Portraitsammlung

    von 16 Unternehmensnachfolgerinnen, die ihr Geheimnis zum Erfolg aufzeigen, geboten. Zudem findet

    ein persönlicher Austausch statt, um sich gegenseitig nur wertvolle Anregungen, sondern auch konkrete

    Hilfestellungen für verschiedene Tätigkeitsfelder zu liefern.

    „Mit rent a management bin ich nicht nur Partner der bga auf dem Papier! Vielmehr teile ich die Inhalte

    und gebotenen Möglichkeiten für Frauen sich selbstständig zu machen. Wie erfolgreich Frauen sind, hat

    gerade eine Klientin vor Ort unter Beweis gestellt. Die Nachfolge mit begleitetem Veränderungsprozess

    konnte mit dem 25-jährigem Jubiläum im Mai gefeiert werden“, bestätigt Hans-Joachim Strieth. Dennoch

    empfiehlt er „neben einem klaren Lebensziel zuvor eine kritische Selbsteinschätzung zu erarbeiten, die

    persönliche Stärken, Schwächen und die wirtschaftlichen Verhältnisse zu berücksichtigen“. Denn im

    Abgleich mit den Anforderungen der Nachfolgechancen werde der Selbstschutz vor „Pleiten, Pech und

    Pannen“ aktiviert. Erst aus diesem Prozess würden sich ferner gezielte Fragen ergeben, die für die

    Verhandlungsgespräche als Nachfolgerin eines Unternehmens fördernd wirken würden. Demnach sollte,

    so Hans-Joachim Strieth, stets ein exakter Vorbereitungsplan aufgestellt werden.

   Quelle: 09. Juni Bremervörder Anzeiger / Osterholzer Anzeiger

„Nachfolge ist weiblich”

       Gnarrenburg (hr). Im deutschen Mittelstand, der mit einen Anteil von 99.7 Prozent das Rückgrat der

       deutschen Wirtschaft bildet, erfordert der bevorstehende Generations-wechsel dringend nachhaltige

       Nachfolgeregelungen.

       Nur damit erhält Deutschland langfristig .den Spitzenstandort der Wirtschaft. Für viele Firmen bedeutet

       das Scheitern einer Unternehmensnachfolge das Aus und damit den Verlust von Arbeitsplätzen.

       Jüngsten Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn zufolge stehen zwischen 2010 und

       2014 rund 110000 Familienunternehmen zur Übernahe an.

       Dieses kann im Fünf -Jahreszeitraum einen Verlust von mehr als 1,4 Millionen Arbeits-plätzen in der

       bundesdeutschen Wirtschaft bedeuten. Jährlich sind 22000 Betriebe auf nachhaltige Nachfolge-

       regelungen angewiesen, um zirka 287000 Arbeitsplätze zu sichern, die sie zur Verfügung stellen.

       Hier bieten sich nach Auffassung von Hans-Joachim Strieth, von der Unternehmens-beratung „r a.m

       rent a management" aus Gnarrenburg besondere Chancen für weibliche Firmennachfolgerinnen. Der

       Gnarrenburger. „Das Potenzial ist längst nicht ausgeschöpft. Aus diesem Grund wird am Donnerstag,

       10. Juni, ein bundesweiter Aktionstag .“Nachfolge ist weiblich'“ durchgeführt."

 

       Interessanter Infotag!

       Was läuft in Gnarrenburg? Vorgesehen ist ein Infotag in der Zeit von 9 bis 18 Uhr. Wer sich selbst-

       ständig machen möchte und die Nachfolge dafür in Betracht zieht, braucht nicht nur gute Ideen,

       sondern auch gute Partner und Berater, die dazu beitragen erfolgreich, den Weg zur eigenen Chefin zu

       meistern. rent a management ist seit 1998 als Unternehmensberatung im Elbe-Weser-Raum in der

       Gastronomie, Dienstleistung, dem Handel und Handwerk engagiert. Als bga - Partner (bundesweite

       gründerinnenagentur) unterstützt r a.m den Aktionstag „Nachfolge ist weiblich" gezielt mit Informationen

       zur Existenzgründung und Nachfolgeregelung.

       Der Infotag findet im Brilliter Weg 10 in Gnarrenburg statt. Interessenten können sich unter der

       Rufnummer 04763/7505 anmelden. Weitere Infos sind unter der Internetadresse

       www.gruenderinnenagentur.de und www.rent-a-management.de zu erhalten.

       Quelle: 06. Juni 10 Zevener Zeitung / Sonntagsjournal

 

  Der Weg zur eigenen Chefin

       Gnarrenburg (eo). Wer sich selbstständig machen möchte, braucht nicht nur gute Ideen, sondern auch

       gute Partner und Berater, die Ihnen dabei helfen den Weg zur eigenen Chefin zu meistem. „rent a  

       managment" ist seit 1998 als Untemehmsberatung im Elbe-Weser-Raum tätig. Nun veranstaltet „r.a.m"

       am 10. Juni einen Aktionstag unter dem Motto ,, Nachfolge ist weiblich". Neben dem kostenlosen und

       persönlichen Austauschen werden vor allem auch hilfreiche bga-Infounterlagen angeboten.

       Anmeldungen hierfür werden unter der Telefonnummer 04763 / 7505 entgegengenommen. Weitere

       Informationen gibt es unter www-gruenderinnenagentur.de und www.rant-a-managment.de.

      Quelle: 06. Juni Bremervörder Anzeiger / Osterholzer Anzeiger

  „Nachfolge ist weiblich”

      Info-Tag zur Unternehmensnachfolge

        VON FREDERIKE SANNMANN

      Gnarrenburg. Im deutschen Mittelstand, der mit einem Anteil von 99,7 Prozent das Rückgrat der

      deutschen Wirtschaft bildet, erfordert der bevorstehende Generations-wechsel dringend nachhaltige

      Nachfolgeregelungen, um Deutschland langfristig als Spitzenstandort der Wirtschaft zu erhalten. Für

      viele Unternehmen bedeutet das Scheitern einer Unternehmensnachfolge das Aus - und damit

      verbunden den Verlust tausender von Arbeitsplätzen. Das Potenzial von Frauen als Unternehmens-

      nachfolgerinnen ist längst nicht ausgeschöpft.

      Anlässlich des am Donnerstag, 10. Juni bundesweiter stattfindenden bga – Aktions-tag (Bundesweite

      Gründerinnenagentur), Nachfolge ist weiblich!" lädt der Gnarren-burger Unternehmensberater Hans-

      Joachim Strieth von der Firma „r.a.m rent a management" von 9 bis 18 Uhr zu einem Informationstag.

      Wer sich selbständig machen möchte und die Nachfolge als eine Chance dafür in Betracht zieht,

      braucht nicht nur Ideen, - sondern auch gute Partner und Berater, die dazu beitragen erfolgreich den   

      Weg zur eigenen Chefin zu meistern. rent a management ist seit 1998 als Unternehmensberatung im

      Elbe-Weser-Raum in der Gastronomie, Dienstleistung, dem Handel und Handwerk engagiert. Als bga -

      Partner unterstützt r.a.m den Aktionstag: „Nachfolge ist weiblich! " gezielt mit Informationen zur

      Existenzgründung / Nachfolge.

      Der Info-Tag findet im Brilliter Weg 10 in Gnarrenburg statt. Interessiert? - Dann melden Sie sich bitte

      unter Telefonnummer 04763/7505 an. Weitere Angaben stehen auf der Internetseite:

      www.rent-a-management.de oder  www.gruenderinnen-agentur.de zur Verfügung.

      Quelle: 31. Mai Weser Kurier / Regionalteil: Hagen, Beverstedt, Gnarrenburg

 

 

 
  Zurück zur News - Seite