Home Beratung Angebot Vorgehen Ihr Berater News Partner Kontakt
 
 


  Mai 2010

    25 Jahre Alten- und Pflegeheim Schleier

       

              

        Der Mensch steht im Mittelpunkt

        Alten- und Pflegeheim Schleier bietet seit 25 Jahren familiäre Pflege in Gnarrenburg

        Das Alten- und Pflegeheim Schleier wird seit 25 Jahren von Familie Schleier geführt. Der große Garten

        des Hauses in der Hindenburgstraße 18 ist ein Kleinod. Das Alten- und Pflegeheim Schleier in der

        Gnarrenburger Hindenburgstraße 18 wirkt von außen wie ein ganz gewöhnliches Wohnhaus. Innen

        verbirgt sich allerdings ein modernes und sehr familiäres Seniorenheim. Am Samstag, 8. Mai, lädt die

        Inhaberfamilie Schleier zum 25 - jährigen Jubiläum der Einrichtung ein. Jeder Interessierte ist herzlich

        willkommen.

        Es ist schon ungewöhnlich, was das Ehepaar Gisela und Egbert Schleier vor 25 Jahren mit ihrer   

        Tochter Sabine Schleier ins Leben gerufen hat. Damals als kleine Altenpension gegründet, hat es sich

        jetzt zum modernen Heim entwickelt, in dem sieben Bewohner familiäre Pflege genießen. Damit zählt

        das Alten- und Pflegeheim, das heute von Sabine Schleier und ihrem Ehemann Thomas Rohde

        geführt wird, sicherlich zu den kleinsten Einrichtungen in der Region.

        „Klein aber fein" ist auch heute noch das Motto. Im Erdgeschoss des Hauses, inmitten eines 800

        Quadratmeter großen Gartens, gibt es fünf gemütliche Einzel- und ein Doppelzimmer. Alle sind mit

        Nasszelle sowie Fernseh- und Telefonanschluss ausgestattet. Ein großer Aufenthaltsraum mit

        angegliederten Wintergarten sowie neue behindertengerechte Bäder sorgen zudem für viel Komfort.

        Besonders viele Möglichkeiten bieten sich für die Bewohner den Tag draußen zu verbringen. Ob im

        geöffneten Wintergarten, der überdachten Terrasse, unter dem Sonnensegel im Hof oder am

        Gartenteich — Die Bewohner haben die Wahl.

        Überhaupt sind die Bewohner im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr aktiv und können eigene  

        Wünsche  verwirklichen. Dafür, dass immer viel los ist, sorgen allein schon die sechs Angestellten

        sowie das Ehepaar Schleier und Seniorin Gisela Schleier. Ob Ausflüge in den Ort oder auch weiter

        weg — das gehört zum ganz normalen Tagesablauf. So ist es selbstverständlich, dass die Bewohner

        in den umliegenden Geschäften kleinere Einkäufe erledigen. Wenn sie nicht mehr mobil sind, hilft

        eispielsweise Thomas Rohde, der seit zwei Jahren zum Team gehört und den die Bewohner besonders

        ins Herz geschlossen haben.

        Die alleinige Leitung des Heimes liegt zudem schon seit fünf Jahren in den Händen von Sabine

        Schleier. Die Leiterin und ihr Team sehen die Pflege ihrer Bewohner als vielschichtigen und immer

        wieder wandelnden Prozess. Besonders wichtig: Die Bewohner sollen sich als gleichwertiger Partner

        und vollwertiger Mensch fühlen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Hospizdienst hilft Bewohnern und

        Team in der letzten Phase des Lebens.

        Die guten Bedingungen und die hervorragende Arbeit sorgen dafür, dass das Heim bereits vor fünf

        Jahren - als erstes Heim im Landkreis - zertifiziert wurde. Vor zwei Jahren wurden sie Rezertifiziert und

        dieses Jahr hat das Heim im Rahmen der MDK Schulnotenprüfung eine sehrgute Note von 1,7

        bekommen. „Daher legen wir auch viel Wert auf die Transparenz unseres Hauses`', so die examinierte

        Krankenschwester Sabine Schleier.

        Eine weitere Auszeichnung konnte das Heim für die besonderen Betten im Haus entgegen nehmen. Sie

        sind speziell auch für demente Personen geeignet und sorgen für erholsamen Schlaf und mehr

        Lebensqualität. Am kommenden Samstag können sich die Bewohner von 10 bis 17 Uhr auf den Tag

        der offenen Tür im Alten- und Pflegeheim Schleier freuen. Unter anderem wird an diesem Tag der

        neue Therapiegang vorgestellt. Für das leibliche Wohl ist umfassend gesorgt. Das Ehepaar Schleier

        bittet darum, statt Blumen oder ähnlichem, lieber Geld zu schenken. Das wird komplett dem

        Hospizdienst Bremervörde - Zeven gespendet. Der Hospizdienst ist an diesem Tag auch mit einem

        Informationsstand vor Ort.

         

        Freigabe / Quelle: (bp) 07.05.2010 Bremervörder Zeitung

       

Der Mensch steht im Mittelpunkt

       Im Mai 2005 trat Frau Schleier die Nachfolge des durch ihre Eltern aufgebauten  Alten- und

       Pflegeheimes an. Als gelernte Krankeschwester hatte sie bereits durch die Mitarbeit im Haus viele

       eigene und neue Ideen für die zukünftige Entwicklung. Zwecks Begleitung, Umsetzung dieser Wünsche

       wurde rent a management 2006 beauftragt den mit der Nachfolge begonnenen Veränderungsprozess

       zu unterstützen. Eine umfassende Istaufnahme führte zu klaren Zielen, Aufgaben und Verbesserungs-

       maßnahmen, die seit dem schrittweise bis heute Bewährtes gestärkt und Neues für die Zukunfts-

       sicherung ermöglicht haben. Die erzielten positiven Ergebnisse auch zur weiteren Stärkung der

       Angebots- / Leistungsqualität für die Mitbewohner und Mitarbeiter werden durch das bestehende, stets

       weiterentwickelte Qualitätsmanagement und Zertifizierung bestätigt. Ferner führte das gemeinsame

       Engagement in dem Beratungsprojekt zu der gewünschten wirtschaftlichen Absicherung der Haus- und

       familiär ausgerichteten Pflegephilosophie. Damit wurde die Absetzung gegenüber den regionalen

       großen Pflegeinstitutionen weiter gestärkt und bietet den Pflegbedürftigen eine echte Alternative für

       den Lebensabend.

      

       rent a management

          

       Die neue Märchenwand                    Tast-/Erinnerungswand           "Peggy" die Handsprechpuppe

       Fotos: r.a.m

 
  Zurück zur News - Seite